Der Warenexport ist sowohl Deutschlands als auch Italiens Konjunkturmotor; das gilt gerade auch für die Beziehungen beider Länder zueinander: so wurden im Jahr 2008 von Deutschland nach Italien Waren im Wert von 60,3 Mrd Euro, von Italien nach Deutschland Waren im Wert von 46,6 Mrd Euro ausgeführt. Aus deutscher Sicht liegt Italien bei den deutschen Exporten damit auf Platz 4, bei den Importen auf Platz 5; aus italienischer Sicht ist Deutschland mit großem Abstand Handelspartner Nr. 1. Die Krise ab Mitte 2008 fordert ihren Tribut: Lagen die Zahlen bereits 2008 unter denen des Jahres 2007, gingen im 1. Quartal 2009 die Ausführen von Deutschland nach Italien um 17,9 % zurück, und die von Italien nach Deutschland um 18,6%.

 

Der internationale Kaufvertrag


Bei der Abwicklung grenzüberschreitender Kaufverträge stellt sich die Frage, ob sich diese nach dem Recht des exportierenden oder aber nach dem Recht des importierenden Staates beurteilen. Bedeutung gewinnt diese Frage nicht nur erst dann, wenn bei der Abwicklung Streitigkeiten auftreten (weil z.B. eine Partei wegen angeblicher Mängel die Kaufpreiszahlung verweigert). Klärungsbedarf besteht vor Vertragsschluss, da jede Partei für sich zu prüfen hat, ob die Rechtsfolgen des anwendbaren Rechts akzeptabel sind, oder ob diese gegebenenfalls durch Vereinbarung, z.B. durch Allgemeine Geschäftsbedingungen oder durch individuelle Vereinbarung, verändert werden müssen.

 

Unsere Stärke ist die Kenntnis der beteiligten Rechtsordnungen und die Fähigkeit die Praxis mit den rechtlichen Anforderungen zu verknüpfen. Wir beraten Sie gern zu allen einschlägigen Fragen!

Sito in italiano

Kontakt und Terminvereinbarung:

 

LEGALEde®

Rechtsanwälte

 

Türkenstr. 11

80333 München

 

Tel: +49 89 5199680

Fax: +49 89 51996868

_______________________

 

Zweigstelle Berlin

 

Reinhardtstraße 38

10117 Berlin

 

Tel: +49 30 58581553

_______________________

 

Büro Verona

 

Via Albere 80/C

37138 Verona

 

Tel: +39 045 4857440

Fax: +39 045 4853968

 

Gianluca Perencin